Wie mein Krafttier mir in einer Krise geholfen hat

Seit über 30 Jahren arbeite ich schon mit Krafttieren und noch immer geben sie mir Rätsel auf. Bereits vor ein paar Wochen habe ich über die Bedeutung unserer inneren Ressourcen im Zusammenhang mit dem Medizinrad geschrieben. Krafttiere können genau solche Ressourcen sein.

Aber was sind Krafttiere eigentlich?

In den spirituellen Traditionen indigener Kulturen spielen Krafttiere eine zentrale Rolle. Man sagt, sie bieten der Seele Schutz und sind Quelle der Inspiration für Fragen, die Menschen durch Nachdenken allein nicht zufriedenstellend beantworten können. Eine bewährte Methode, um sich auf die Suche nach seinem Krafttier zu machen, sind Trancereisen.

Was ist eine Trancereise? Bei einer Trancereise tauchst Du ein in eine Art Traumwelt ein, nur mit dem Unterschied, dass Du dabei klar und wach bist. Du schaust Dir quasi beim Träumen zu. Im Vorfeld bereitest Du eine Frage vor, mit welcher Du Dich auf den Weg machst. Als Anker und Verbindung zu Deinem Wachbewusstsein ist der Klang einer Trommel hilfreich. Eine Änderung im Takt zu Beginn und wenige Minuten vor dem Ende markieren den Anfang und den Rückweg ins Hier und Jetzt aus der Trancereise. Wenn Du dann in einer Trancereise Deinem Krafttier begegnest und ihm folgst, kannst Du Antworten finden. Du erhältst nicht unbedingt eine Antwort wie in einem Gespräch, aber sie kommt in Bildern, Begegnungen und Botschaften. Ein sicheres Indiz für eine echte Trance ist, dass die Bilder und Botschaften überraschend sind.

Seit ich denken kann, haben nicht alltägliche Bewusstseinszustände auf mich eine große Anziehungskraft ausgeübt.
Meine Kindheit verlief wirklich nicht ideal. Vermutlich waren diese Zustände mir Zuflucht vor emotional zu herausfordernden Situationen. Um Einsamkeit, Angst und Schmerz nicht zu empfinden, habe ich mich einfach „weggeträumt“. Das geschah ganz intuitiv. Ich war dann plötzlich an einem stillen, friedlichen Ort, egal wie laut es um mich herum war. Heute bin ich mir sicher, dass dies meine ersten Trancereisen waren.
Wahrscheinlich waren es diese Erfahrungen, die mir Jahre später den Einstieg in die „Technik“ der Trancereisen leicht gemacht haben.
Als junger Erwachsener begegnete ich das erste Mal dieser Idee von Krafttieren. Sie fiel auf fruchtbaren, vorbereiteten Boden. Immerhin war ich gerade in einer Übergangsphase und damit beschäftigt, die Erfahrungen und Prägungen meiner Kindheit aufzuarbeiten.
Während meine Freunde die Welt mit dem Rucksack erkundeten, trug ich mein Geld zu Therapeuten und erkundete die Welt in meinem Inneren. Immer in der Hoffnung meinen ganz persönlichen Rucksack mit unguten Erinnerungen damit etwas zu erleichtern. Hat teilweise geklappt.
Auf verschiedensten Selbsterfahrungsseminaren lernte ich unter anderem Trommelrituale und Trancereisen kennen. Ganz unmittelbar erlebte ich dabei die Wirkung dieser überlieferten Riten.
Ich war damals sehr auf Sinnsuche und wollte in der Trancereise etwas über meine Berufung in diesem Leben erfahren. An eine meiner ersten Trancereisen erinnere ich mir sehr gerne:

Auf meiner Reise wanderte ich zunächst durch einen dunklen Tunnel. In einiger Entfernung erblickte ich ein schwaches diffuses Licht und ging darauf zu. Der Raum weitete sich und ich war auf einmal umgeben von hohem Gras und ein Bär stand vor mir. Es war immer noch dunkel und die Luft war feucht und kühl. Der Bär wartete nicht auf mich, sondern ging los und ich folgte ihm. Nach einer Weile wich das Gras einer Art Lehmboden. Es wurde wärmer. In einiger Entfernung saß eine Gruppe Menschen um ein Feuer herum. Ich setzte mich dazu. Der Bär wartete in einiger Entfernung. Ich hörte eine Stimme, konnte sie aber keinem der Menschen zuordnen: “Du sollst trommeln lernen“. Der Bär machte sich wieder auf den Weg, ich stand auf und ich folgte ihm auf meinem Weg zurück.

Diese Erfahrung war damals sehr eindrücklich und mein Krafttier gefunden zu haben, war ein schwer zu beschreibendes Gefühl. Es war eine Mischung aus Stolz und Dankbarkeit. Ich ahnte bereits, dass dies ein wichtiger Punkt meines Lebens sein sollte. Aber erst später konnte ich wirklich verstehen, dass ich von nun an in schwierigen Lebenslagen eine Quelle der Weisheit an meiner Seite hatte. Auf sie war seit jenem Tag Verlass, wenn ich nach Inspiration suchte.
Ich finde, das ist ein schönes Beispiel für die heilsame Arbeit mit Krafttieren: In einer schwierigen Lebenssituation helfen innere starke Bilder, die Motivation aufrecht zu erhalten, weiter zu machen und Ziele im Blick zu behalten.
Das besondere an diesen inneren Bildern ist, dass sie sich nicht wie von mir gemacht anfühlen. Es ist eher so als ob mein Krafttier kurz den Schleier über einer möglichen Zukunft gelüftet hat. Dadurch entfalten diese Bilder ihre Kraft.

Wie kann ich das erklären?

Was mir aber lange ausgesprochen schwerfiel, war, das Erlebte auch in mein Weltbild, in mein Handeln und Denken zu integrieren. Einerseits waren da diese tiefgreifenden und heilsamen Erfahrungen, andererseits fehlte mir aber eine rationale Erklärung für dieses außergewöhnlichen Erlebnisse. Ich wollte verstehen können, was da passiert und wieso. Dieser innere Konflikt hat sich erst in den letzten Jahren weitgehend aufgelöst, als ich auf Konzepte gestoßen bin, die Psychologie, Neurobiologie und Spiritualität schlüssig zu verbinden wissen. Seither habe ich mich viel mit diesen Verbindungen beschäftigt und lerne immer mehr darüber.
Für mich beschreibt das Konzept des kollektiven Unbewussten von C.G. Jung am besten, was in Trancereisen zum Krafttier geschieht.
Eine Entsprechung findet sich im Weltbild indigener Kulturen Mittel- und Nordamerikas: Alles ist mit allem verbunden und beseelt.

Ein bisschen Mysterium ist ok.

Bei Trancereisen handelt es sich für mich um ein spirituelles Geschehen. Ich würde sie beschreiben als starke sehr berührende, subjektive Erfahrungen, die nicht bis ins letzte erklärbar sind.
Mit so ein bisschen Mysterium kann ich auch als überwiegend rationaler Mensch ganz gut leben.
Ich werde in nächster Zeit noch mehr zum Thema Krafttier schreiben:
Wie Du Dein Krafttier finden kannst, wie Du damit arbeiten kannst, dass Du auch mehr als ein Krafttier haben kannst und noch ein sehr persönliches, heilsames Erlebnis.
Bleib gesund!

 

Hole Dir diese Gratis-Meditation!

In meinen regelmäßigen Impulsen erhältst Du Anregungen und Übungen für mehr Klarheit und innere Kraft. Ich informiere Dich über neue Beiträge zu den Themen Mindset und New Work, Webinaren und Veranstaltungsterminen. Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden.

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest